Massive Datenschutz- und Verifizierungsprobleme bei Gästeregistrierung

Massive Datenschutz- und Verifizierungsprobleme bei Gästeregistrierung

Die Gästeregistrierung auf Papier zu Zeiten der Covid-19 Pandemie hat massive Datenschutz- und Verifizierungsprobleme. In der Presse häufen sich die Fälle von Falschangaben und Datenschutzmissbrauch. iStaySafe hat eine Antwort auf diese Probleme. 

Die Registrierung von Gästen ist eine sinnvolle Maßnahme um Kontaktketten im Falle einer Infektion mit Covid-19 nachzuvollziehen. Der Gesetzgeber hat bei der Ausgestaltung der Vorschriften leider in erster Linie die papierbehaftete Lösung im Kopf gehabt und die Gastgeber mit den Fallstricken, die diese mit sich bringt, allein gelassen. Zwei grundlegende Probleme – nicht nur von Papierlösungen – schaffen es derzeit immer wieder in die Presse.

Zum einen ist bei der Registrierung mit Papier nur mit erheblichem Mehraufwand für Gastgeber und Gäste sicherzustellen, dass die Daten, die abgegeben werden auch tatsächlich korrekt sind. Häufig werden falsche Namen oder falsche Kontaktdaten angegeben. So müssen sich in der Schweiz aufgrund des „Dagobert Duck“-Vorfalls im Zürcher Club Flamingo nun alle Gäste mit Dokumenten ausweisen https://www.blick.ch/news/politik/politiker-sehen-nach-superspreader-event-clubs-wegen-kontaktlisten-in-der-pflicht-niemand-heisst-donald-duck-id15960741.html. Auch die meisten digitalen System schaffen hier übrigens keine Sicherheit, da die Daten ebenfalls nicht verifiziert werden. iStaySafe arbeitet als einzige Lösung mit verifizierten Mobilfunknummern und kann so eine Kontaktaufnahme von betroffenen Personen garantieren. 

Fast noch bedenklicher sind die Probleme, die die papierbehaftete Registrierung im Hinblick auf den Datenschutz mit sich bringt. Nicht selten werden Listen offen ausgelegt, so dass jeder die personenbezogenen Daten der anderen Gäste mühelos einsehen kann. Datenklau und stalking sind nur zwei Probleme die hieraus resultieren. Auch der Gastgeber selbst ist versucht die Daten anderweitig zu nutzen. Doch die Probleme gehen noch weiter, wenn die Polizei Daten beschlagnahmt, die eigentlich zweckgebunden für die Kontaktverfolgung erhoben wurde, wie im Falle einer Schlägerei vor einem Lokal in Hamburg https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/corona-was-mit-den-gaeste-daten-in-restaurants-passiert-16857848.html. Die Staatsanwaltschaft würde natürlich diesen „kurzen Dienstweg“ bevorzugen, doch das ist datenschutzrechtlich höchst bedenklich. Das in diesem Fall dann häufig falschen Angaben gemacht werden ist nachvollziehbar. 

iStaySafe ist derzeit die einzige Lösung am Markt, bei der diese beiden Probleme berücksichtigt sind. Durch die Verifizierung von Mobilfunknummern ist der Kontakt im Notfall garantiert. Die Abgabe einer falschen Mobilfunknummer ist nicht möglich. Da die Daten verschlüsselt und für niemanden einsehbar auf deutschen Servern unter höchsten Sicherheitsstandards gespeichert und nach der gesetzlich vorgegebenen Zeit automatisch wieder gelöscht werden, ist ein Missbrauch der Daten ausgeschlossen.

Über iStaySafe
iStaySafe ist ein einfaches, digitales System, das es Gastgebern (Restaurants, Biergärten, Kino, Theater, Kliniken etc.) ermöglicht, Besuche datenschutzkonform nachzuverfolgen, um den Anforderungen des Gesetzgebers zur Erfassung von Gästedaten nachzukommen. Der Gast kann dabei blitzschnell, kontaktlos und bequem Besuche durchführen, nachdem er sich einmalig mit seiner Mobilfunknummer registriert hat. Das System ist für sowohl für Gastgeber als auch Gäste dauerhaft kostenlos.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Webseite und www.istaysafe.net (Pressebereich https://istaysafe.net/content/press/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.